Matjes

Ahoi, der Matjes ist da! Maren Gilzer eröffnet Matjessaison 2016

Am 15. Juni startet die Matjessaison 2016 und die holländische Leckerei ist offiziell im Einzelhandel erhältlich. Schon heute wurde die Saisoneröffnung im Hamburger Museumshafen Oevelgönne gefeiert. Unter der Schirmherrschaft von Schauspielerin Maren Gilzer wurde das erste Matjesfässchen der Saison begrüßt. Über die Spende von 14.800 Euro darf sich die Stiftung KinderHerz freuen. Das Geld geht an ein Hamburger Projekt im Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Was für ein Leben: Fett werden als Lebensaufgabe, heißt es jedes Jahr wieder für den Holländischen Matjes-Hering. Und das so lange, bis ein Fettgehalt von mindestens 16 Prozent erreicht ist. Der Holländische Matjes wird seit Jahrhunderten auf traditionelle holländische Weise gekehlt oder geköpft, anschließend in Salzlake eingelegt oder trocken gesalzen und reift dank seiner körpereigenen Enzyme. Und weil der Holländische Matjes so gut schmeckt, erhielt er 2015 das EU-Siegel „garantiert traditionelle Spezialität“ (g.t.S.), welches Lebensmittel auszeichnet, die einem traditionellen Herstellungs- und/oder Verarbeitungsverfahren folgen.

Der erste Holländische Matjes der Saison 2016 wurde heute feierlich in Hamburg empfangen und verkostet. Profi-Koch Thies Gotthard, der den Matjes auf dem Event frisch aus dem Fass entnommen und geprüft hat, bestätigt: „Dank der milden Temperaturen im Frühjahr hat der Matjes in diesem Jahr eine Top-Qualität. Er ist besonders zart und die Filets sind schön rosa“. Auch die Fischer loben den diesjährigen Fang: Da der Fettgehalt im Schnitt bei über 20 Prozent liegt, wird der diesjährige Matjes „Rubensmodell“ getauft – benannt nach den üppigen Modellen des holländischen Malers Rubens im 17. Jahrhundert.

Im Rahmen des maritimen Events im Museumshafen Oevelgönne durfte Schirmherrin Maren Gilzer als eine der ersten zubeißen: „Matjes ist einfach lecker. Besonders der Holländische Matjes zergeht wie Butter auf der Zunge und hat ein besonders mildes Aroma. Auch 2016 einfach nur top.“ Maren Gilzer fungiert bereits zum zweiten Mal als Schirmherrin der Veranstaltung. Auch in diesem Jahr unterstützt sie als Botschafterin gemeinsam mit dem Holländischen Fischbüro die Stiftung KinderHerz. Die Spendensumme von insgesamt 14.800 Euro geht an das Projekt „Perioperatives Monitoring bei Neugeborenen und Säuglingen“ des Universitätsklinikums Hamburg-Eppendorf. Maren Gilzer ist begeistert: „Es ist eine große Ehre, als Botschafterin der Stiftung KinderHerz arbeiten zu dürfen und mit Aktionen wie dieser, große Chancen für kleine Menschen schaffen zu können. Jeder Euro zählt.“ Die Stiftung KinderHerz setzt sich für Kinder mit angeborenem Herzfehler ein und entwickelt gemeinsam mit Kliniken in ganz Deutschland Förderideen und nachhaltige Projekte zum Wohle der kleinen Patienten.